@Design: Ästhetik, Kommunikation, Interaktion

Kommunikation mit und in den Medien, Weblogs und Communities formieren sich gegenwärtig zu Leitmedien unserer vernetzten Gesellschaft. Digitales Publizieren im Internet erweitert unsere Kultur hinsichtlich der Notwendigkeit eines Designs von allen für alle.

Der Autor zeigt die Relevanz von Gestaltung für digitale Publikationen. Verständlichkeit und Handhabung von interaktiven Medien wird erst durch Gestaltung möglich. Kommunikationsdesign nimmt die herausragende Stellung in konvergenten Medien ein. Theoretische Grundlagen und Hintergrundwissen dienen mit Hinweisen und Beispielen aus der Medientheorie, Kunstwissenschaft und Grundlagen der Gestaltung als ausführliche Fundierung für das Verstehen von Gestaltung in interaktiven Medien. Zum Verständnis dieses Buches sind keine wissenschaftlichen Kenntnisse erforderlich. Anschauliche Beispiele illustrieren die Kernaussagen. Eigene Publikationen im Internet zu veröffentlichen wird durch das fast komplette Wegfallen der technischen Hürden fast jedem möglich. Jeder wird Designer, wenn er versteht, wie Kommunikation in interaktiven Medien funktioniert. Link zum Buch >>>

„Spannendes Buch das zum Nachdenken anregt, wie ein Designbegriff zu verstehen ist, der sich bewusst von Stil, Geschmack, Effekt und dekorierten Oberflächen abwendet.” Peter Reichard, Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA), www.zfamedien.de >>>

„Breidenich ist ausserdem davon überzeugt, dass in Zukunft jeder einzelne von uns zu einem Designern im Netz werden wird. Wir entscheiden wieviel Text, wieviel Bild in einen Blogpost kommt, wir platzieren Twitter-Icons und entscheiden wieviel Navigationseinheiten wir integrieren wollen. In Zukunft dürften Design-Kompetenzen daher von größter Relevanz sein.” Bettina Minder auf audienceplus >>>

„… schlüssig stellt der Hochschullehrer und Medien- und Kommmunikationsdesigner Christof Breidenich das @Phänomen dar. … eine allgemeinverständliche Einführung in ästhetische, medientheoretische und künstlerische Aspekte von Kommunikationsdesign im Zeitalter interaktiver Medien darstellt. … Man lernt hier viel.“ (in: W&V Werben & Verkaufen, 9/September/2010, Issue 36, S. 66)

„Das Buch ist wohl das derzeit aktuellste und wichtigste deutschsprachige Designkommunikations und medientheoretische Werk … Schwerpunkt des Buchs sind die neuen Medien und Ihre Moglichkeiten zur konvergenten Interaktiven Kommunikation. Das Buch lässt sich schnell und einfach lesen. Es ist eine kurzweilige Einführung in die Grundlagen des Designs und zeigt die Fragen auf die sich Designer heutzutage stellen müssen. Wer Interesse an Gestaltung und insbesondere Mediendesign hat und einen kompakten spannenden Überblick sucht ist mit dem Buch bestens bedient.“ (in: Amazon.de (kilde communications) September/2010)

„… Breidenichs Buch bietet interessante Betrachtungen und Impulse, immer eingebettet in die Mediengeschichte. Für alle, die privat oder beruflich betroffen sind, wird hier genau der Schritt zurück angeboten, den man braucht, um den Überblick zu bekommen (oder zu behalten). Und vielleicht steht am Ende dann für den Leser wirklich das, was Breidenich als «neues Rollenbild des Gestalters» sieht …“ (in: kressreport, 29/October/2010, S. 37)

„Christof Breidenich ist ein sehr umfangreiches und wichtiges Fachbuch gelungen. Am Ende fasst der Autor nochmals zusammen und schafft, wie mit dem gesamten Werk, eine große Inspirationsquelle.” (http://www.danielaholzer.com/2014/02/20/design/)